Info  

Montag, 17 Juni 2019
  Navigation I Minimize Window
   
     
 
Start
Minimize Window
 
 
Die Situation an den baden-württembergischen Universitätsklinika spitzt sich zu PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 17 Mai 2006 | Autor: Albert-Ludwigs-Universität
Presseerklärung der Vorstände der Universitätsklinika Baden-Württemberg
Freiburg – Heidelberg – Tübingen – Ulm

Freiburg. Die Situation an den baden-württembergischen Universitätsklinika spitzt sich infolge der Ärztestreiks dramatisch zu. Die Klinikumsvorstände sehen mit großer Sorge, dass die Landesregierung die Fortdauer der Streikmaßnahmen auf dem Rücken der Patienten mit einem kaum wieder reparablen Vertrauensverlust zulässt und die bislang exzellente Position der baden-württembergischen Hochschulmedizin durch die sich rasant ausbreitenden wirtschaftlichen Schäden gefährdet. Die Klinikumsvorstände zeigen sich insbesondere aus folgenden Gründen über die Haltung der Landesregierung enttäuscht:

1. Baden-Württemberg hat als einziges Bundesland im Herbst 2004 eine erhebliche Gehaltskürzung für das ärztliche Personal verordnet, die die Arbeitsbedingungen nicht nur für neu eingestellte Ärzte verschlechtert hat, sondern auch für Ärzte, deren Arbeitsverhältnisse infolge von Befristungen verlängert wurden.

2. Trotz einer sich im Herbst 2005 abzeichnenden Streiksituation wurde eine seinerzeit von den Klinikumsvorständen vorgeschlagene Leistungszulage von der Landesregierung nicht akzeptiert.

3. Einen im April 2006 vorgelegten Vorschlag der Klinikumsvorstände, für Baden-Württemberg einen tarifrechtlichen Sonderweg außerhalb der Tarifgemeinschaft Deutscher Länder (TDL) zu gehen, hat die Landesregierung abgelehnt.

4. Die Klinikumsvorstände vermissen bei der prekären Situation jede Art von Zeitplanung, innerhalb deren eine tarifliche Regelung zwischen der TdL und dem Marburger Bund zur Beendigung der Streikaktivitäten erreicht werden kann.

Die Universitätsklinika sehen sich aufgrund dieser Umstände als „Bauernopfer“ der Tarifpolitik der TDL mit unabsehbaren Folgen für die Versorgung der Patienten und die bisherige Sicherheit der Arbeitsplätze von rund 25.000 Beschäftigten.



Prof. Dr. M. Brandis                                       Dr. Frank Wertheimer
Leitender Ärztlicher Direktor                         Kaufmännischer Direktor
Universitätsklinikum Freiburg                         Universitätsklinikum Freiburg


Prof. Dr. E. Martin                                         Frau Dr. I. Gürkan
Leitender Ärztlicher Direktor                        Kaufmännische Direktorin
Universitätsklinikum Heidelberg                    Universitätsklinikum Heidelberg


Prof. Dr. M. Bamberg                                    R. Strehl
Leitender Ärztlicher Direktor                        Kaufmännischer Direktor
Universitätsklinikum Tübingen                      Universitätsklinikum Tübingen


Prof. Dr. R. Marre                                        A. Schira
Leitender Ärztlicher Direktor                       Kaufmännischer Direktor
Universitätsklinikum Ulm                              Universitätsklinikum Ulm
< zurück   weiter >

Site Sponsors


Partnerseiten


 
 
© 2005 Public Web | All rights reserved | Powered by 1MediaDesign
 
  Navigation II Minimize Window
 
Verzeichnisse
Branche
Web
RSS-News
Neuste News direkt auf Ihren Desktop
RSS