Info  

Freitag, 16 November 2018
  Navigation I Minimize Window
   
     
 
Start
Minimize Window
 

 
Aktiv und historisch geht’s in Zukunft im Weserbergland weiter PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 25 November 2015 | Autor: Jessica Dolle

Positives Fazit bei der Mitgliederversammlung des Weserbergland Tourismus e.V. in Porta Westfalica

Radwandern, Wandern und Historisches Weserbergland zusammen mit entsprechender Qualität - das sind die Zutaten der Themen wie die Region in den vergangenen Jahren touristisch vermarktet wurde und mit denen es im Weserbergland auch in Zukunft weitergehen soll. Dieses Ergebnis wurde im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Weserbergland Tourismus e.V. am 25. November 2015 im Hotel-Restaurant Weserschiffchen in Porta Westfalica vorgestellt.

Alles begann im Jahr 2009 ohne abgestimmte Angebote, Infrastruktur und strategischer Ausrichtung des Marketings für die Region. Mit den Akteuren vor Ort und im Auftrag des Weserbergland Tourismus e.V. erarbeitete das Europäische Tourismus Institut GmbH (ETI) aus Trier das Zukunftskonzept „Tourismus im Weserbergland 2015“ mit Zielen, Strategien und Maßnahmen für die touristische Entwicklung. Die Themen Radwandern, Wandern sowie Historische Städte/Stätten sollten mit dem Thema Qualität in der Region zukünftig entwickelt und umgesetzt werden. Nach nunmehr sechs Jahren stellte sich die Frage: Was ist in der Zwischenzeit passiert, und welche Maßnahmen wurden umgesetzt?

Eindrucksvoll präsentierte Petra Wegener, Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V., in ihrem Jahresbericht 2015 - Bilanz: 5 Jahre Zukunftskonzept „Tourismus im Weserbergland“ die Maßnahmen. Neben der Infrastruktur, Produktentwicklung und mit der Umsetzung von crossmedialen Marketingkampagnen zum Weser-Radweg und zum Weserbergland-Weg wurde erst im Sommer 2015 das neue Thema „Historisches Weserbergland“ auf den Markt gebracht. Neu konzipierte Servicehefte, Themenwebseiten und Broschüren sowie eine App für das „Historische Weserbergland“ - nur einige Ergebnisse der insgesamt erfolgreichen Arbeit der vergangenen Jahre.

„Mit der Neuausrichtung ins Themenmarketing konnten wir auch unsere Übernachtungszahlen weiter immens steigern um jetzt 22,7% (!) seit 2004“ erklärt Petra Wegener, Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V., „diesen Erfolgskurs wollen wir auch in Zukunft weiterverfolgen“. Und auch das ETI hat noch einmal im Rahmen eines beauftragten Evaluationsberichts zum Zukunftskonzept 2015 genau hingeschaut. Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack stellte das Ergebnis in der Mitgliederversammlung vor. Ziel war es, den aktuellen Stand der Umsetzung zu erfassen und Empfehlungen und Maßnahmen für die Perspektive 2020 für den Tourismus im Weserbergland zu entwickeln.

Die Standortbestimmung wurde im Rahmen einer Sekundäranalyse, einer schriftlichen Befragung bei den Mitgliedern sowie bei diversen Workshops definiert. Zufriedenheit, Zielerreichung und Umsetzungsstand standen zur Überprüfung - hohe Zufriedenheit mit der Umsetzung des Konzeptes und eine gestiegene Identifikation mit der Dachmarke Weserbergland sind das Ergebnis. „Die Gästeankünfte und Übernachtungen sind gestiegen, der Ressourceneinsatz für Marketing und Personal wurde spürbar erhöht, wenn auch deutlich unter den Empfehlungen aus dem Zukunftskonzept 2009, bei den Themen Radwandern, Wandern und Historisches Weserbergland sowie beim Thema Qualität wurden die Ziele größtenteils erreicht, wobei einzelne Maßnahmen aktuell noch umgesetzt werden“ erläuterte Quack die Ergebnisse. Für die Perspektive 2020 empfiehlt das ETI die eingeführten Themen zu konsolidieren und die Marketingaktivitäten auszuweiten, den Tagestourismus zur fördern und auszubauen sowie die Qualitätssicherung und -steigerung als laufende Querschnittsaufgabe über alle Bereiche voranzutreiben.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden Rainer Kuhlmann (Wirtschaftsförderung Landkreis Schaumburg) und Harald Stock (Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Bevern) in den Vorstand gewählt.

Bildunterschrift: Vorstand des Weserbergland Tourismus e.V. von links nach rechts: Hermann Aden (Stadtbaurat der Stadt Hameln), Karsten Stahlhut (Geschäftsführer Bad Pyrmont Tourismus GmbH), Reiner Brombach (Bürgermeister Stadt Bückeburg), Klaus Blome (Bürgermeister Stadt Bad Pyrmont), Petra Wegener (Geschäftsführerin Weserbergland Tourismus e.V.), Thomas Priemer (Bürgermeister Stadt Rinteln), Rainer Kuhlmann (Wirtschaftsförderung Landkreis Schaumburg), Tjark Bartels (Landrat Landkreis Hameln-Pyrmont) und Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack (Europäisches Tourismus Institut GmbH)
weiter >

Site Sponsors


Partnerseiten


 
 
© 2005 Public Web | All rights reserved | Powered by 1MediaDesign
 
  Navigation II Minimize Window
 
Verzeichnisse
Branche
Web
RSS-News
Neuste News direkt auf Ihren Desktop
RSS